Kurt Krammer GmbH

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite Heizung Heizungswasser

Heizungswasser

Füllen der Heizungsanlage gemäß Önorm H 5195 :

Durch die Wasseraufwärmung in Kesseln / Wärmetauscher / Brennwertgeräten / Wärmepumpen fällt Kalk aus. Dieser fällt zu 80% im wärmeerzeugenden Geräte und zu 20% in dessen unmittelbarer Nähe aus.

Erfolgen sehr viele Nachspeisungen, kommt es bei Heizungen mit geringem Wasserinhalt (zB Wärmetauscher, Gastherme, Brennwertgeräte) sehr rasch zu Verkalkungen bzw. Verschlammungen.

Durch die Verwendung von verschiedenen Metallen (Fe, Cu, Zn, Ms, Nirosta) entsteht ein elektrochemischer Prozess, ein Stromfluss entsteht, unedlere Metalle werden abgebaut.
 

Bei der Inbetriebnahme wird die Heizungsanlage mit der zweifachen Menge des Wasserinhaltes in entsprechender Wasserqualität (enthärtet und auf 25µ gefiltert) gespült und mit Heizungswasser-Korrosionsschutz gefüllt. Bei Sanierungen wird dieser Vorgang so lange fortgesetzt, bis kein verunreinigtest Heizungswasser mehr ausgespült wird. Zusätzlich wird ein Heizungswasserfilter zum Schutz des neuen Heizgerätes eingebaut.

 

Ein sehr guter Korrosionsschutz wird mit KOROFIN plus von der Firma ThermoChema erreicht.

+  Aufbau eines hochwertigen fettartigen Schutzfilmes auf allen Metallen
+  stabilisiert den vorhandenen Kalk
+  keine Verschlammung mehr
+  reguliert pH-Wert
+  beugt wirksam Korrosionen vor
+  vorhandene Verschmutzungen werden über einen Heizungswasserschutzfilter ausgefiltert
+  periodische Überprüfung notwendig

Links  zu unseren Industriepartnern: